meta name="p:domain_verify" content="dae0e643c6144ca78c9043fcc9adee8a"/> Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/7/b/5/pidufos-welt.de/httpd.www/wp-content/plugins/wordpress-23-related-posts-plugin/init.php on line 440

Glamping mit den Sweet Snails in München

Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/7/b/5/pidufos-welt.de/httpd.www/wp-content/plugins/wordpress-23-related-posts-plugin/init.php on line 215 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/7/b/5/pidufos-welt.de/httpd.www/wp-content/plugins/wordpress-23-related-posts-plugin/recommendations.php on line 264

Sissi’s Ruf, zum Glamping in München zu kommen, hallte bis nach Schifferstadt, und Freitag früh um 9.00 Uhr machte ich mich auf den Weg nach München. Und dieses Mal, wie es sich für eine ‘Miss Schifferstadt’ gebührt,  1. Klasse mit der Deutschen Bahn, dank eines Upgrades der →Deutschen Bahn.

So saß →ich  im ICE nach München und freute mich die Mädels vom KlönunKieken endlich wieder zu treffen.  Alle kamen, außer Nancy, die leider verhindert war. Im Februar in Berlin haben wir uns so gut verstanden und daher gingen schon bald die Planungen für ein neues Treffen los und die fleißige Sissi hat daraus das nächste Event gemacht  →”SWEET SNAILS No. 1 – Glamping statt Camping” war geboren.

→ Katrin K. und ich haben im Vorfeld verabredet, ab Hbf  München zusammen zu fahren und so wartete sie bereits am Bahnsteig in München auf mich, zusammen geht es in Richtung Campingplatz nach Thalkirchen.

Nach einer herzlichen Umarmung am Bahnhof liefen wir beide ratschend zu unserer U-Bahn, schafften es, trotz lauter Geschnatter rechtzeitig auszusteigen,  gar nicht so einfach, wie du dir denken kannst und dank Google Maps fanden wir den Weg zu unserem Camping Platz. Damit war die Sporteinheit definitiv schon erledigt, von der U-Bahn Station zum Camping Platz wartete ein Fußmarsch von einer halben Stunde auf uns. Gottseidank haben wir eine der sehr seltenen Regenpausen an diesem Freitag erwischt und mir schwante schon böses für die Nacht, sollte es so weiter regnen.

Auf der grünen Wiese im Bereich B fanden wir →Sissi und→ Perdita die, wie soll es bei uns anders sein, schnatternd im Zelt saßen.

Sissi und →Anna haben die zwei Zelte, in denen wir nächtigen schon aufgebaut, die beiden  haben ganze Arbeit geleistet. Katrin und ich mussten nur noch unsere Schlafkammer beziehen und uns häuslich einrichten. So langsam schwante mir, was Glamping bedeutet, ich kenne es ja, dass erstmal geschuftet werden muss, bevor, gerade bei Regen, ich mich ins trockene Zelt verkriechen kann 🙂

Die beiden haben das → SKALAND 5  sowie das FOLLDAL 4 AIR-RISE  von → skandika aufgebaut und bereits alle Goodie-Koffer und Leckereien darin verstaut.

Ja, du hast richtig gelesen, es gab Seagull Trolleys von→ Verage® Deutschland als Goodie-Bags.

Diese Kooperationspartner haben den Koffer randvoll gefüllt:

Du kannst dich schon auf diverse Berichte in nächster Zeit freuen.

Um meine müden Knochen nachts zu betten, habe ich mir extra ein Luftbett gekauft, aber daraus wurde leider nichts, Memo an mich, nächstes Mal erstmal den Aufbau üben. Sissi hat meine Bemühungen mit einem Bild festgehalten, aber irgendwie kam nicht besonders viel Luft in mein Bett.

So wurde es mit dem gemütlichen Bett auf jedenfalls nichts, eher ein kleiner Sitzsack, 🙁

aber die liebe Anna hatte Gottseidank noch eine weitere Karpfenliege für mich dabei, sonst hätte ich auf dem Boden schlafen müssen.

Du siehst, sie ist bereits nass und es sollte noch besser werden 🙂

Katrin ruhte sich erstmal aus, da sie direkt von der Fashion Week in Berlin hergedüst war, Sissi beseitigt  Pfützen im Zelt, ich nehme meine Aufgabe als Haus und Hof-Fotograf ernst und Perdita hält sich schonmal an den wichtigen Dingen des Lebens fest.

Leider waren Anna und Markus an diesem Freitag verhindert, also tratschen wir verbliebenen vier erst mal ausgiebig und tauschen uns bei Keksen und Haselnussschnitten von→ MinusL und Tee von→ H&S Arzneitee  zum Aufwärmen erstmal aus.

Gegen 19.00 Uhr kommt Dany von → Thermos vorbei, sie hat uns die aktuellsten Isoliergefäße und viel Wissenswertes über die Produkte vorbei gebracht. Du wirst bald einen Bericht auf Pidufos Welt dazu finden.

Stilgerecht auf dem Gaskocher zubereitet gönne ich mir süß-scharfe Nudeln von→ Küchenbrüder, die uns mit lecker Bio-Suppen und Streetfoodgerichten versorgt haben.

Sissi und Markus haben viele leckere Kooperationspartner akquieriert, einen genauen Bericht werde ich die Tage folgen lassen, hier siehst du schon mal, wer für unser leibliches Wohl gesorgt hat:

Leider war an diesem Freitag der Wettergott nicht auf campen eingestellt und deswegen wurde es eine sehr kalte und ungemütliche Nacht, in der ich mich des öfteren Frage, warum machst du das in deinem Alter? Kannst du dir kein anständiges Hotel leisten?

Aber am nächsten Morgen werde ich von fröhlichem Geschnatter außerhalb unseres Zeltes geweckt und nach meinem ersten Kaffee und mit der ansteckenden guten Laune von Sissi und Perdita, pelle ich mich dann alsbald aus meinen vielen Schlafschichten und der Campingplatz ist doch gar nicht so schlecht, wie es in der Nacht scheint.

Nachts war Anna noch zu uns gestoßen und zeigte uns morgens die Überraschung, die sie für uns noch mitgebracht hat.

Die neue Box am Boxenhimmel hat sie aquieriert und ich kann dir hier den Inhalt der → BILD am SONNTAG Box BamS Box Raus ins Grüne zeigen:

Mittlerweile kam auch die Sonne immer kräftiger zum Vorschein und wir mussten allmählich für Schatten sorgen. Deswegen haben Anna und Sissi noch schnell das Grillzelt von → Salcar aufgebaut.

Aber nun zogen wir erst mal los, erkundeten ein bisschen den tollen Campingplatz, der direkt an der Isar liegt. Neben einem klitzekleinen Kiosk, an dem du alles bekommst, was notwendig ist, außer Grillanzünder, da dieser gerade aus war, gibt es große, saubere Waschräume und Toiletten, Waschbecken zum reinigen des Geschirrs. Eigentlich alles so, wie ich es von Campingplätzen her kenne, mit einem kleinem Haar in der Suppe, warm duschen oder warm spülen geht nur, wenn du dafür bezahlst, zusätzlich zu den Gebühren des Campingplatzes, was sogar ein tschechisches Pärchen erstaunte, die uns Deutschen schon bedauerten, ob es bei uns gar kein warmes Wasser gibt 😉

Direkt neben dem Campingplaz befindet sich die Floßlände, laut Aussage auf der Internetseite die erste Anlaufstelle für alle, die Riversurfen ausprobieren möchten. Die Welle an der Floßlände ist die erste Flusswelle der Welt, die gesurft wurde (zumindest bis heute bekannt). Dies ist den Pauli-Brüdern zu verdanken, welche die Welle im Jahr 1972, lange vor der Eisbachwelle, mit ihren Brettern befahren und somit diesen Sport ins Leben gerufen haben. (→Quelle: Flosslände)

Dort beobachteten wir die Surfer, wie sie die Wellen mehr oder weniger geschickt reiten und die riesen Flöße und Schlauchboote, wie sie die Welle mit großem Hallo passierten.

Auf dem Campingplatz ist auch ne lustige Truppe, die zusammen einen Junggesellenabschied feiert, sie hatten sichtlich Spaß.

Und unser treuer Freund Eddy, der jeden Tag zu Besuch kam und gar nicht scheu war.

Katrin und Sissi scheckern mit Eddy auf der Picknickdecke von Salcar

An diesem Tag  grillten wir zusammen, es gab Würstchen, Forelle frisch gefangen von Markus, Zucchini-Tomaten Spieße, wir machten einen Joghurt-Dip  und zum Nachtisch Ananas.

Abends fielen wir todmüde in unsere Karpfenliegen, diese Nacht wurde viel wärmer und es schlief sich wesentlich besser und ja, ich glaube, ich kann mir nochmals einen Camping, sorry Glamping-Urlaub vorstellen.

Leider konnten  → Katrin G. und → Leane an diesem Wochenende nicht, deshalb werden sie kurzerhand zu Fernbloggern, schade, ich hoffe, beim nächsten Treffen seid ihr dabei.

Auch   → Markus , der Alpenlümmel, war leider verhindert, ich hoffe ihn bald mal persönlich kennen zu lernen.

Totmüde und voller  neuer Eindrücke ging es nach dem Abbau der Zelte und zusammenpacken am Sonntag gegen 12.00 Uhr wieder per Pedes zur U-Bahn und zurück zum Bahnhof. Dort hatten Katrin und ich noch etwas Aufenthalt, den wir ratschend, wie soll es anders sein, schnell überbrückt haben.

Leider war meine Rückfahrt nicht mehr ganz so komfortabel wie die Hinfahrt, 2. Klasse, total überfüllter Zug, in dem ich um meinen Sitzplatz kämpfen musste, Klimaanlage viel zu warm, aber naja, vielleicht bekomme ich nächstes Mal wieder 1. Klasse?

Danke meine Lieben für dieses tolle Wochenende und ich freue mich schon auf ein baldiges Wiedersehen <3

Warst du schon Glampen? Wie ist deine Erfahrung? Hast du für ne Frostbeule wie mich Tipps fürs nächste Mal?

 

[Fotos: Anna Möller ++   Sissi la Croix ++ Heike Hackmann ++ Logo: Philipp Möller]

11 Comments on “Glamping mit den Sweet Snails in München

  1. Hallo, ein Tipp für dich als Frostbeule, ich bin da auch ab und an mal eine, eine Wärmflasche mit nehmen 🙂 Und ich hoffe das es beim zweiten Treffen klappen wird, schon alleine die Fotos zeiegn ein wunderschönes Glamping
    Liebe Grüße leane

  2. Hallo Heike,
    ich bin immer wieder überwältigt von Euren tollen Fotos 😉 Ich hoffe, dass Leane und ich, dass nächste Mal auch dabei sein können 😉 Sissi, Markus und Anna haben alles super organisiert 🙂 Toller Bricht !

    LG Katrin

    • Hallo Katrin, ich freue mich schon auf das nächste Mal und darauf, dich kennen zu lernen 🙂

  3. Pingback: Glampen und Schlemmen in München #sweetssnails leben lecker – Pidufos Welt

  4. Pingback: Glamping statt Camping: die Sweet Snails in München |

  5. Ach ja, scheen war’s.
    Und wenn ich da das Bild mit deinem gewedelten Etwas wieder sehe (ich habe den “Fachbegriff” dafür vergessen) muss ich gleich wieder schmunzeln.
    Liebe Grüße, Katrin

  6. Pingback: Meine Flaschensammlung bekommt zuwachs - Geständnis eines Suchties :) | Pidufos Welt

  7. Pingback: Essig als Weichspüler Ersatz - ist dies eine gute Idee? | Pidufos Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.