Mundgeruch beim Hund – was kann ich tun?

*Werbung mit Charme*

Unser Pidufo ist mittlerweile 12 Jahre und immer noch bei bester Gesundheit. Ein Thema gibt es aber, dass uns leider schon immer mehr oder weniger begleitet – Mundgeruch

2006 waren wir in der Nähe von Granada in Spanien in Urlaub und da haben wir ihn entdeckt, unseren damals klitzekleinen Pidufo. Da er schon fast vier Monate alt war, als er zu uns nach Deutschland kam, konnte ich ihn nicht mehr mit der Hunde-Zahnbürste anfreunden, die mag er überhaupt nicht. Naja, nicht nur die Zahnbürste, alles was mit Pflege, Fellpflege oder sogar Baden zu tun hat, ist überhaupt nicht seins , aber das ist ein anderes Thema 😉

So mussten wir uns etwas anderes überlegen, wie wir die Zähne sauber bekommen und wir sind sehr schnell darauf gekommen, sobald es was “Leckeres” ist, macht Pidufo mit.

Uih eine ganze Tüte Snacks, nur für mich

Deswegen sind wir dann zu unserem Zoofachmarkt gegangen und haben uns beraten lassen und dort wurden uns Kausticks empfohlen. Eine gute Methode, vor allem wenn dein Hund das Zähne putzen genauso liebt wie unser Pidufo, denn der Kaustick beschäftigt den Hund, dein Liebling darf knappern und die Zähne werden gleichzeitig  gereinigt. Pidufo liebt ganz besonders die Kausticks von Purina® DentaLife. Diese haben acht ausgeprägte Furchen, durch die die Zähne von Pidufo super gereinigt werden und der Zahnbelag entfernt wird. Pidufo bekommt täglich als Belohnung und Beschäftigung einen Kaustick. Mit diesem beschäftigt er sich dann bis zu einer halben Stunde, bis er ihn vollkommen aufgefressen hat.  Auch bei Pidufo achte ich darauf, was er frisst und der Purina® DentaLife® enthält keine künstlichen Geschmacks- oder Farbstoffe.

Darf ich mir einen Stick nehmen?

Mundgeruch bei Hunden kann  viele Ursachen haben und du solltest auf jedenfall mit deinem Tierarzt abklären, ob dein Hund Zahnprobleme wie Zahnfleischentzündungen oder Zahnbettentzündungen hat. Wenn dies der Fall ist, solltest du diese unbedingt vom Tierarzt beseitigen lassen, weil Zahnschmerzen für deinen Hund genauso schlimm sind, wie für dich selbst, nur kann er es dir dein Liebling nicht mitteilen, wo der Schuh drückt. Er frisst vielleicht nicht mehr richtig, weil ihm das Kauen weh tut, oder noch viel schlimmer, ein Zahn wackelt. Dann ist es aber schon fast zu spät, deswegen bitte vorsorgen.

Mehr zum Thema Mundgeruch bei Hunden erfahrt ihr bei Purina.

Wenn abgeklärt ist, dass der Mundgeruch nicht von kranken Zähnen oder Zahnfleisch kommt, dann kannst du auch einiges dafür tun, das dein Liebling nicht mehr so stark aus dem Maul stinkt.

Kokosöl Petersilie Snack für guten Atem und wenig Zecken

Unser Pidufo bekommt z.B. schon seit Jahren jeden Tag ein selbstgemachtes Leckerli aus Kokosöl und Petersilie. Petersilie sorgt für angenehmen Atem, nicht nur bei Hunden, probiere es mal aus. Das Kokosöl sorgt für schönes glänzendes Fell und soll Zecken davon abhalten, sich in deinen Hund zu verbeißen (bei uns hilft es gut 🙂 )

Auf keinen Fall ist für den Hund Schokolade oder Süßes gut, auch wenn du denkst, du machst ihm damit eine Freude. Schokolade kann sogar tödlich für den Hund sein, dass diese für ihn toxisch ist.

Was machst du, damit dein Liebling gesunde Zähne behält? Hast du einen Geheimtipp, den du mit uns teilen möchtest?

One Comment on “Mundgeruch beim Hund – was kann ich tun?

  1. Unsere Fellnase Teddy bekommt immer wieder zwischendurch einen Kauknochen, damit er etwas besser aus seinem Mund riecht
    Liebe Grüße Leane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.