Osternester schnell und einfach selbst gemacht #diy #ostern #osternester #serviettentechnik

Heute habe ich noch eine Last-Minute Basteltipp zu Ostern für dich. Ich finde es immer schöner, wenn die Kleinigkeiten zu Ostern in einem kleinen Nest versteckt werden, da suchen sogar meine Kinder, die ja nun mal keine Kinder mehr sind, gern 🙂 Früher, als meine noch klein waren, haben wir mit dieser Technik oft zusammen gebastelt, weil es schnell und einfach geht und nix schief gehen kann.

Dafür brauchst du pro Nest einen Luftballon, bunte Servietten, Bastelkleber oder Tapetenkleister, einen Pinsel, eine Schüssel und Zeitungen zum unterlegen.

Ich habe mich für fertigen Lack & Leim entschieden, den gibt es bei uns so im Bastel-Laden, aber auch in der Bastelabteilung unseres Baumarktes habe ich ihn schon gesehen. Mit diesem Kleber muss nichts mehr angerührt werden und du kannst gleich los legen. Aber Tapetenkleister ist genausogut geeignet, diesen musst dann nur vorher in Wasser nach Packungsanleitung anrühren.

Dann habe ich mir verschiedenen Servietten aus meinem Restefundus gesucht (bei mir bleiben immer ein oder zwei übrig, die dann nicht mehr für die Tischdeko verwendet werden) und die Servietten in die einzelnen Schichten geteilt. Die bunte Schicht habe ich dann in Stücke geschnitten und aus der süßen Oster Serviette mit dem Hasen jeweils den Hasen ausgeschnitten. Pro Nest habe ich einen Hasen verwendet und eine ganze Serviette.

Nun habe ich einen Ballon aufgeblasen und auf eine Schüssel gesetzt, diesen mit dem Kleber eingestrichen und zuerst die weißen Servietten Stücke aufgeklebt. Immer in Schichten, eine Schicht Kleber, dann die Servietten darauf verteilen und dann wieder mit dem Pinsel mit Kleber einstreichen. Ruhig satt und viel Kleber, dann ist das Nest später stabiler.

Schicht für Schicht arbeiten und zum Schluss die bunte Schicht und bei mir kam ganz außen noch der Hase dazu.

Zum Trocknen habe ich die Ballons einfach über Nacht auf die Wäschespinne im Garten gehängt, war ein schönes Bild.

Am nächsten Morgen waren die Nester gut durchgetrocknet und die einzelnen Schichten miteinander verbunden.

Jetzt habe ich den Ballon vorsichtig zum Platzen gebracht und aus dem Nest entfernt.

Es ist ganz unterschiedlich, mal geht es besser, mal schlechter, aber mit einem bisschen Geduld gingen alle Reste gut raus.

Und fertig sind lauter kleine Nester, die nun am Sonntag befüllt werden und im Garten (sollte der Wettergott nicht holt sein im Haus) versteckt werden.

Ich wünsche dir und deiner Familie frohe Ostern und viel Spaß beim Nachbasteln.

Previous

Next

4 Comments

  • Eine tolle Idee – das merke ich mir, wenn ich das nächste Mal in der Bücherei bastel. Dieses Mal haben wir ein hängendes Osternest gemacht. Auch mit einem Luftballon, aber den haben wir mit Schnüren umwickelt und als alles getrocknet war und der Luftballon weg, mussten wir nur noch ein rundes Loch ausschneiden. Dann ein bisschen Ostergras und ein paar beklebte Ostereier, das Nest noch mit ein paar ausgestanzten Blumen dekoriert, Schnur zum aufhängen dran und fertig. War etwas aufwendiger als dein Nest, hat aber auch Spaß gemacht. Mal sehen vielleicht machen wir nächstes Jahr dein Osternest. Danke auf jeden Fall für die Idee. Ich wünsche dir und deiner Familie frohe Ostern. Liebe Grüße Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.