Killerbody in 12 Wochen – ist es möglich????

Vor einiger Zeit ist mir ein Buch in die Hände gefallen, mit dem reißerischen Titel Killerbody – Schlank und sexy in 12 Wochen. Solche Titel machen mich ja schon berufsbedingt stutzig und deswegen habe ich einen tieferen Blick in dieses Buch gewagt.

Das Buch wurde von FajahLourens, einem niederländischen Model geschrieben. Sie beschreibt ihre Erfahrungen, die sie mit diesem, von ihr entwickeltem Programm gemacht hat.

Kommen wir zuerst einmal zu dem Sportprogramm, das in diesem Buch vorgestellt wird. Es teilt sich in drei Phasen von jeweils 4 Wochen auf, in denen du jeweils drei Tage pro Wochen trainieren musst. Wenn du kein reiner Anfänger bist und bereits Trainingserfahrung hast, habe ich an diesem Programm nichts auszusetzen. Es könnte für meinen Geschmack etwas besser erklärt sein, weil sich die meisten Erklärungen aus Bildern zusammen setzen, aber die genaue Übungsausführung wird leider nicht erklärt. Beispiel  Aus dem Stand ein Bein gestreckt anheben, dann nach hinten auf den Stuhl absetzen, wieder aufstehen. Ich fände es besser, wenn da auf die Atmung eingegangen würde, was ist mit meinem Bauch/Schultern? Was spanne ich an, stehe ich einbeinig (schaffen die wenigsten am Anfang) oder erstmal beidbeinig auf? Auch wird nicht darauf hin gewiesen, wie ich mich langsam an diese Level heran arbeite, wenn ich noch gar nicht in der Lage bin, die Übungen zu machen.

 

Ein absolutes No Go für mich, sind die Ernährungspläne des Buches. Zwar wird toll erklärt, wie die Ernährung sich zusammen setzen sollte, aber dann, in den Plänen, empfiehlt Fajah, unter dem Grundumsatz zu essen. Für mich eine Katastrophe, wenn ich so etwas lese. Warum? Ich erkläre es dir schnell.

Grundumsatz ist die Menge an Lebensmittel, die dein Körper braucht, um auf Dauer zu überleben. Wenn ich längere Zeit unter meinem Grundumsatz bleibe, passiert folgendes in meinem Körper – es gibt ein Sättingungshormon Namens Leptin, dieses Hormon reduziert sich, sobald wir in einen Hungerzustand (unter Grundumsatz) kommen. Warum? Evolutionsbedingt hatten die Menschen früher längere Hungerzeiten, damit sie da nicht immer Hunger hatten, sinkt dieses Hormon. Wenn wir dann wieder normal essen, haben wir ganz schnell den sogenannten Heißhunger, weil der Körper die Reserven wieder auffüllen will und schwups, das so mühsam abgehungerte ist schwup die wup wieder drauf.

Du solltest mindestens 1200 kcal pro Tag zu dir nehmen, je nachdem, wie groß und wie schwer du bist, mehr. Das kannst du dir ganz einfach ausrechnen, z.B. mit dem Abnehmrechner von Gesunde Pfunde. Wenn du länger als zwei Wochen unter deinem Grundumsatz liegst, dann werden nicht Fettpolster reduziert, sondern dein Körper holt sich die überlebenswichtige Energie aus deinen Muskeln, weil die schneller abgebaut werden können, als Fett. Ein Teufelskreis beginnt, Muskeln verbrennen Energie, je weniger Muskeln du in deinem Körper hast, umso weniger Energie verbrennst du.

Fajah spricht selbst davon, das du in der Zeit ihres Programmes Hunger haben wirst und das ist ganz verkehrt. Wenn du gesund und dauerhaft Gewicht reduzieren willst, darfst du niemals hungern.

Ich sehe dieses Buch sehr kritisch als Ernährungsberaterin. Die Sporteinheiten und wie du deinen Körper richtig trainierst, finde ich in Ordnung, den Ernährungsteil kann ich nicht empfehlen.

Kennst du dieses Buch bereits? Wie ist deine Meinung zu dem Buch, gerne diskutiere ich mit dir.

Das Buch wurde mir als Rezesionsexemplar von der Verlagsgruppe Random Haus bedingungslos und kostenfrei zur Verfügung gestellt.

4 Comments on “Killerbody in 12 Wochen – ist es möglich????

  1. Sehr schön, Heike! Ich freue mich, dass Du ansatzweise aufklärst, daß am Grundumsatz lieber nichts zu reduzieren ist und zwar nicht aus dem Grund der falschen Annahme eines ominösen plötzlichen Speichern von Energie, sondern wegen der Muskelreduktion. Vielleicht kann man noch ergänzen, dass es der Gesamtumsatz ist, an dem man drehen kann (mehr Bewegung = höherer Gesamtumsatz) LG!

  2. Von solchen Büchern halte ich grundsätzlich nichts, finde sie sogar gefährlich. Wer eine Diät machen möchte oder muss, sollte zunächst einmal seinen Hausarzt aufsuchen und sich aufklären lassen. Bücher wie diese sind mitverantwortlich dafür, dass so viele Menschen dem Jo-Jo-Effekt unterliegen.

    XOXO

    Sissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.