Gewürzsalze und Gewürzöle ganz einfach selbst gemacht #diy #gewürze #lecker

Ich experimentiere gerne mit Gewürzen, Salzen und Ölen und mische mir immer wieder neue Kreationen. Heute stelle ich dir ein paar vor, die mir besonders gut gefallen.

Sternanis-Salz

  • 1 ganzer Sternanis
  • 100 g grobes Meersalz

Den Sternanis zusammen mit dem Salz in der Mühle fein pürieren.

Echter Sternanis schmeckt anhaltend süß und Lakritz artig, aber auch ein wenig pfeffrig und säuerlich.

Es veredelt beispielsweise Tee, Glühwein, Grog, Früchte-Kompotte, Liköre, Konfitüren, Pflaumenmus und Pudding, zartem Gebäck wie Anisplätzchen, Springerle oder Lebkuchen.

Sternanis hebt den Eigengeschmack von Tomaten, passt wunderbar in Kombination mit Kürbis.

Besonders interessant schmeckt Sternanis jedoch, wenn man wie die Chinesen damit Herzhaftes würzt. Du kannst auch damit Schweinefleisch, Geflügel, Fisch und Meeresfrüchte aufpeppen.

Sauerbraten, Wildgerichte, Fischmarinaden, Rotkohl, Gulasch und dunkle Saucen profitieren von einem Hauch Sternanis.

Sternanis verträgt sich gut mit anderen Gewürzen, so z. B. mit Pfeffer, Nelken, Ingwer, Zimt und auch Sojasauce.

Rote Beete Salz

  • 100 g grobes Meersalz
  • 100 g rote Beete (Bio)

Die rote Beete gut waschen, in feine Stücke hobeln und im Backofen bei 80 Grad trocknen. Wenn du ein Dörrgerät besitzt, kannst du die rote Beete auch damit trocknen. Dann die trockene rote Beete zusammen mit dem Meersalz pürieren.

Einfach das Frischkäse Brot oder Butterbrot damit würzen, lecker. Oder wie wäre es mal zu allem, was rote Farbe verträgt? Rindercarpaccio verträgt es genauso wie die Bolognese Soße. Mein Geheimtipp, 1 Teelöffel zu dem Rotkraut, ein Traum.

Kaffeesalz

  • 100 g grobes Meersalz
  • 1 gestr. EL gemahlener Kaffee
  • ¼ Vanillestange
  • ¼ Zimtstange
  • 5 Pfefferkörner
  • 2 Kardamonkapseln
  • 2 Gewürznelken
  • 2 Pimentkörner
  • ¼ TL frisch geriebene Muskatnuss

Alle Zutaten zusammen in der Küchenmaschine fein pürieren.

Dieses Salz ist zum Würzen von gebratener Hühnerbrust geeignet. Für kurz gebratenes Reh oder Hirsch, gebratene Ente, Kalb, Rind und Lamm. Ein bißchen unter den selbstgemachten Kartoffelbrei und er wird zum Geschmackserlebnis.

Chili-Vanille-Salz

  • 100 g grobes Meersalz
  • 2 Tl Piment d’Esplette
  • 1 TL grüner Chili
  • ¼ Vanillestange
  • 1 Stück getr. Ingwer

Alle Zutaten zusammen in der Gewürzmühle pürieren.

Dies ist ein Allround-Salz. Fast jede herzhafte Zubereitung profitiert von diesem Salz mit Aroma und Geschmack.

Ingwer Öl

  • 400 ml Rapsöl
  • 1 Ingwerknolle

Ingwer in feine Stücke schneiden und mit 400 ml Rapsöl aufgießen und mindestens für 4 Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen. Dann das fertige Öl durch ein Sieb in Flaschen füllen.

Ingwer eignet sich wunderbar zum Aromatisieren von eingelegten Gurken, Kürbissen und Chutneys. Er wird auch für süß-saure Salate, wie z.B. Gurkensalat verwendet. Er ist eines der wichtigsten Gewürze in der indonesischen und chinesischen Küche, ein bekanntes Beispiel hierfür wäre süss-saure Ente. Ingwer verfeinert Kompott, Saft und Rumtopf, Beizen von Fleisch sowie Geflügel. Er gibt auch Lebkuchen, Printen, Obstsuppen, Fruchtsalaten, Milchreis und auch Reisgerichten, Geflügel, Schwein, Rind, Lamm und Fisch eine sehr interessantes Aroma.

Peperoni Öl

  • 400 ml Rapsöl
  • frische Peperoni (je mehr, umso schärfer)

Die Peperoni zusammen mit dem Rapsöl in eine Flasche füllen und mindestens 4 Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen.

Rosmarin Öl

  • Rapsöl 400 ml
  • Rosmarin frisch 2-3 Zweige

Den Rosmarin zusammen mit dem Rapsöl in eine Flasche füllen und mindestens 4 Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen.

Für Lamm, Kaninchen, Schweinefleisch, Wild, Geflügel, Gemüse (Tomaten, Zucchini, Auberginen, Pilzen, Hülsenfrüchten), Pizza.

Basilikum Öl

  • 400 ml Rapsöl
  • 1 Bund frischer Basilikum
  • Zitronenschalen Abrieb (Bio)

Den Basilikum und die Zitronenschale mit dem Rapsöl in auffüllen und für eine Woche an einem dunklen Ort ziehen lassen. Dann durch das Sieb in eine Flasche geben.

Riecht wundervoll nach Basilikum und schmeckt sehr intensiv. Zu Caprese oder Tomatensalat ein Genuss. Ich verwende es für alles, wofür ich frischen Basilikum nehme.

Vanille-Extrakt

  • 250 ml Korn
  • 4 Vanillestangen

Die Vanillestangen in den Korn geben und mindestens für 4 Wochen stehen lassen.

Der Korn nimmt ganz intensiv den Geschmack der Vanille an und es reichen ein paar Tropfen, um dein Gericht mit Vanille zu aromatisieren.

Hast du auch leckere Ideen oder Rezepte für mich? Ich bin immer neugierig und freue mich über Anregungen.

 

Previous

Next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.