Gingerbeer – Mein Sommergetränk 2017 #ohneAlkohol #Rezept #diy

Kennst du Gingerbeer? Ich habe es vor einiger Zeit auf einer Party kennen gelernt und ich bin begeistert. Es ist ganz einfach und schnell selbst gemacht und sooo lecker.

Das leicht süße, spritzige Ingwerbier ohne Alkohol oder auch Ginger Brew ist in Australien aus keinem Kühlschrank wegzudenken. Bei Hitze ist es eine großartige Erfrischung, die nicht in den Kopf steigt.

Gingerbrew in selbstgemachter Flasche Dir gefällt die Flasche, dann klicke auf das Bild, und du kommst zur Anleitung

Für einen Liter dieses erfrischenden Getränks brauchst du:

  •     125–150 g   frische Ingwerwurzel
  •     1   Bio-Limette
  •     1   unbehandelte Orange
  •     150 g  brauner Zucker
  •     4 Stiele  Minze
  •     Eiswürfel
  •     Mineralwasser
  •     Mulltuch
  1.  Zuerst den Ingwer schälen und in Stücke schneiden. Den Ingwer ganz fein reiben, oder mit der Küchenmaschine hacken. Die Limette und die Orange gründlich waschen und die Schale mit einem Sparschäler abschälen. Achtung, kein weißes Häutchen dazu geben, sonst wird es bitter. Jetzt 1 Liter Wasser und den Zucker aufkochen, den Ingwer zufügen, nochmals aufkochen und 1 Minute köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Limette auspressen.
  2. Die Limetten- und Orangenschale in einen Krug geben, den Limettensaft dazufügen, mit der heißen Flüssigkeit übergießen und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Anschließend zugedeckt im Kühlschrank 1–2 Stunden (je nach Schärfe) ziehen lassen.
  3.  Nun das Ingwerbier durch ein sehr feines Sieb oder Mulltuch gießen. Die Minze waschen und trocken schütteln. Serviere das Ingwerbier auf Eis und garniere es mit einem Minzstiel. Wenn es dir zu süß ist, gieße es mit eiskalten Mineralwasser auf.
Ingwer Sud, muss jetzt abkühlen und dann ab in den Kühlschrank

Lass es dir schmecken

Previous

Next

2 Comments

  • Yummy! Heike, das werde ich ausprobieren müssen 😀 Auch wenn ich im Moment auf meinem „Ich brühe mir meinen Eistee selbst auf“-Trip bin 😀

    Liebste Grüße
    Andrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.