Hamburger, wie die Jungs sie mögen (Mädels aber auch :) )

Meine Jungs lieben Hamburger, gerne selbst gemacht, Brötchen wie Paddies. Ich habe hier unser Lieblingsrezept für dich :

Hamburgerbrötchen (ca. 10 Stck.)

  •     200 ml warmes Wasser
  •     4 EL Milch
  •     1 Würfel frische Hefe
  •     35 g Zucker
  •     8 g Salz
  •     80 g weiche (oder geschmolzene) Butter
  •     500 g Mehl Typ 550
  •     1 Ei

zusätzlich:

  •         1  Ei
  •         2 EL Milch
  •         2 EL Wasser
  •         Sesam

Die Hefe in dem warmen Wasser auflösen, das Mehl, Salz, ein Ei, i und die weiche (oder flüssige) Butter, Milch und die aufgelöste Hefe in eine Schüssel geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Am besten geht das in einer Küchenmaschine, die auf der höchsten Stufe ca. 10 Min aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig knetet.

 

Ich decke den Teig mit einer Duschhaube ab und lasse ihn jetzt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen.

Eine ausführliche Anleitung für einen Hefeteig, der garantiert klappt, findest du hier hier.

 

Dann aus dem die Rohlinge formen, ca. 80-90 Gramm pro Rohling. Die Teigmenge reicht für etwa 11-12 Hamburgerbrötchen. Die Rohlinge mit dem Ei, das zuvor mit Wasser und Milch verquirlt wurde, bestreichen, mit Sesam bestreuen.

Die Rohlinge müssen jetzt nochmal eine Stunde gehen.

sie sollen die doppelte Größe haben 🙂

Nun die Rohlinge in den auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen schieben und diese etwa 16-20 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und fertig ist das Hamburgerbrötchen. Ich backe gerne schon am Vortag, dann geht es schneller und die Brötchen lassen sich besser schneiden.

Für die Hackfleischpaddies:

1 kg Rinderfleisch aus der Schulter, am besten schön durchwachsen.

In ca. 2 cm große Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, und durch den Fleischwolf geben, alternativ 1 kg Rinderhack vom Metzger würzen.

Aus dem Hack Paddies von ca.  8 -10 cm Durchmesser formen.

Diese in der Pfanne von jeder Seite braun anbraten und den Hamburger nach Belieben belegen.

Guten Appetit.

Ob deine Jungs diese Hamburger auch mögen?

Previous

Next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.