Gans – Ente – Hühnchen so gelingt es garantiert #perfekt gebraten #so gelingt es

Innen saftig – außen knusprig, mit diesen Tipps klappt es

Dieses Jahr zu Weihnachten gab es bei uns wieder eine leckere Gans, direkt vom Bauern um die Ecke.

Wie die Gans oder auch die Ente lecker gelingt, zeige ich Dir heute

Ich schreibe Dir hier das Rezept für die lecker Gans auf, aber es läßt sich genauso gut für eine Ente anwenden, dafür einfach nur die Mengen reduzieren.

Damit das Geflügeltier super saftig bleibt und nicht im Backofen austrocknet, wende ich seit Jahren folgenden Trick an.

Du musst eine Salzlake vorbereiten, pro Liter Wasser brauchst du 40 g Salz und in diese Lake legst Du mindestens für 12 Stunden Dein Geflügel ein. Bei der Gans z.B. habe ich 8 Liter Wasser mit 320 g Wasser genommen.

Schon am Vortag bereite ich die Soße zu, die kann gut eine Nacht im Kühlschrank bleiben, dann läßt sie sich auch leichter entfetten.

Zubereitung Soße:

  1. Die Knochen und Innereien mit Öl scharf anbraten.
  2. Das geputzte Gemüse (in grobe Würfel geschnitten) zu den Knochen und den Innereien geben und mit anbraten.
  3. Das Tomatenmark dazu geben und bräunen.
  4. Nun nach und nach mit dem Portwein ablöschen ( ein Schuss Wein, einkochen, ein Schuss Wein, einkochen…) bis der Portwein aufgebraucht ist.
  5. Nun den Wein und den Fond dazugeben, die Gewürze und mindestens eine Stunde köcheln lassen.
  6. Durch einen Sieb passieren und über Nacht auskühlen lassen.
  7. Die erkaltete Soße entfetten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell mit einem EL Stärke abbinden (Stärke vorher in 1-2 TL Fond auflösen)

Zubereitung Gans:

  • Gans
  • 4 Äpfel ( Cox Orange finde ich lecker)
  • 1 große Zwiebel
  • Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  1. Den Backofen auf 120 ° vorheizen.
  2. Die Gans aus der Salzlake nehmen und mit dem Küchentuch trocken reiben.
  3. Äpfel vierteln, entkernen in Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und auch in Würfel schneiden.
  4. In einer Schüssel Äpfel, Zwiebeln, Majoran, Salz und Pfeffer mischen.
  5. Die Gans mit dieser Mischung füllen und mit Rouladennadeln verschließen. Die Nadeln haben den Vorteil, Du kannst sie einfach nach dem Kochen entfernen.
  6. Die Gans auf den Rost in den Backofen setzen, unter den Rost die Fettpfanne setzen, damit das auslaufende Fett aufgefangen wird.
  7. Nun bleibt die Gans für mindestens 4 Stunden bei 120 ° im Backofen. Ca. alle 1/2 Stunde die Gans umdrehen.
  8. Ca. eine 3/4 Stunde bevor die Gäste kommen den Backofen auf 180 ° hochdrehen und die Gans knusprig braun braten.
  9. Dank der Salzlake musst Du die Gans nicht überstreichen, sie wird außen knusprig und innen saftig.

Bei uns gab es Rotkraut, Knödel und karamellisierte Maronen dazu.

 

 

Previous

Next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.